Stadtelternbeirat der städtischen Kindertagesstätten Wiesbaden
Stadtelternbeirat der städtischen Kindertagesstätten Wiesbaden

07. Februar 2018

Öffentliche Stellungnahme des SEB-KT zu den geplanten Änderungen der Gebührensatzung sowie zur Vereinheitlichung der Öffnungszeiten

Stellungnahme zur Einführung des 7,5 Stunden Platzes
Stellungnahme SEB-KT zur Einführung des [...]
PDF-Dokument [732.0 KB]
Kurze Stellungnahme zur Einführung des 7,5-Stunden-Platzes
Kurz-Stellungnahme SEB-KT zur Einführung[...]
PDF-Dokument [300.3 KB]

25.  August 2017

Stellungnahme zur Einführung eines 7,5-Stunden-Platzes

Stellungnahme des SEB-KT zu den geplanten Änderungen der Gebührensatzung sowie zur Vereinheitlichung der Öffnungszeiten
Update Stellungnahme SEB-KT zur geplante[...]
PDF-Dokument [526.9 KB]

Seit einigen Wochen werden Eltern von städtischen Kindertagesstätten in Wiesbaden durch eine Elternbefragung zum Thema Öffnungszeiten stark verunsichert. Parallel dazu standen eine Gebührenerhöhung und ein neues, modularisiertes Betreuungskonzept im Raum. Der Stadtelternbeirat der städtischen Kindertagesstätten wurde hierzu nicht angehört und lediglich kurzfristig über die Pläne informiert. Außerdem fehlen jegliche Informationen zum Hintergrund der Elternbefragung und der anstehenden Satzungsänderung. 

 

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen die durch die schwarz-grüne Landesregierung angestoßen wurden, sind all diese Pläne so sicherlich nicht mehr haltbar. 

 

Wir hoffen, dass sich mit den Plänen der Landesregierung auch in der KiTa-Landschaft in Wiesbaden Entlastungen für die Eltern ergeben und nicht länger über eine Gebührenerhöhung nachgedacht, sondern tatsächlich das Gegenteil angestrebt wird.

 

Weiterhin hoffen wir darauf, dass wir als Stadtelternbeirat der städtischen Kindertagesstätten - anders als bisher - in die neue Planung mit einbezogen werden und zumindest von dem uns zustehenden Anhörungsrecht Gebrauch machen können, damit wir vor der Veröffentlichung und einer möglichen weiteren Verunsicherung der Eltern zum Sachverhalt Stellung nehmen können.

 

Eine Gebührenerhöhung, wie in Wiesbaden geplant, ist vor dem aktuellen Hintergrund nicht umsetzbar. Eine Reduzierung der Öffnungszeiten besonders bei den Krippen, wie ebenfalls in Wiesbaden geplant, ist kein Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sondern das genaue Gegenteil. 
Ein modularisiertes Konzept mit damit einhergehenden Personalkürzungen ist für uns nicht hinnehmbar.

 

Im Namen der Wiesbadener Eltern fordern wir die Politik hiermit auf:

  • eine nachvollziehbare, einheitliche Vorlage einer neuen Gebührenstruktur - ohne versteckte Gebühren – auszuarbeiten,
  • eine professionelle und fundierte Elternbefragung durchzuführen.
  • das schriftlich niedergelegte Anhörungsrecht des SEB-KTs in die Tat umzusetzen.
  • sich Gedanken um eine Erweiterung statt Reduzierung der Öffnungszeiten zu machen sowie
  • das durchgängige Ganztags-Angebot beizubehalten.

24.  Februar 2016

Liebe SEB-Mitglieder,

Liebe Eltern,

 

wir freuen uns über sehr, Euch heute mitteilen zu können, dass wir eine Stellungnahme von Herrn Stadtrat Bendel zugesandt bekommen haben.
In diesem Schreiben wird uns mitgeteilt, dass „das Tätigkeitsmerkmal der „besonderen schwierigen fachlichen Tätigkeit“ nach wie vor seine Gültigkeit hat und diese Anforderung in allen Tageseinrichtungen und Fällen gegeben ist. Dies gibt Herrn Stadtrat Bendel die Grundlage, die bisherige Bewertungs- und Eingruppierungspraxis beizubehalten.“


In unserer Eigenschaft als Vertretungsgremium der Eltern der städtischen Kindertagesstätten in Wiesbaden sind wir erleichtert, dass die Eingruppierungspraxis wie auch schon in den vergangenen Jahren, beibehalten wird.


Dank Eurer Hilfe und Unterstützung konnten wir mit unserem Offenen Brief und der Unterschriftenaktion dafür sorgen, dass schon im Vorfeld die Sachlage geklärt werden konnte.


Wir sind begeistert, wie sehr das Engagement und die aktive Mitwirkung der Eltern in den letzten Monaten gewachsen ist und sind uns sicher, dass wir auch in der Zukunft gemeinsam die Sache unterstützen, die uns allen am Herzen liegt:


Eine hochwertige Betreuung unser Kinder mit den Erzieher/-innen, die die frühen Bildungschancen unserer Kinder fachlich und persönlich mit großer Leidenschaft fördern und unterstützen!


Als Vertretungsbevollmächtigte sehen wir es weiterhin als unsere Aufgabe an, die Eltern der städtischen Kindertagesstätten über alle Entwicklungen zu informieren, die Einfluss auf die zukünftige Betreuungsqualität unserer Kinder haben könnten.


Eine weitere Sammlung der Unterschriften ist nun nicht mehr nötig, jedoch können die Listen bei der Vorsitzenden Tiba Maleh abgegeben werden.


Der SEB-KT weist entschieden die Behauptung in der FAZ vom 23.02.2016 zurück, dass er Kenntnis eines internen Briefes gehabt haben soll. Dies ist nicht der Fall und wurde in keiner Weise zu keinem Zeitpunkt geäußert!

 

Unsere Stellungnahme zum Download
Ergebnis_Qualitätssicherung im Bereich F[...]
PDF-Dokument [259.6 KB]
Unsere Stellungnahme in Türkischer Sprache
Ergebnis_Qualitätssicherung im Bereich F[...]
PDF-Dokument [208.3 KB]

20.  Februar 2016

Zum Umgang mit Fachkräften in städtischen Kindertagesstätten

Liebe SEB-Mitglieder, Liebe Eltern,

 

Qualitativ hochwertige Kinderbetreuung wird in Wiesbaden großgeschrieben. So heißt es zumindest und so wird gerade jetzt vor der Kommunalwahl am 6. März 2016 geworben.


Die Realität sieht dann wohl leider anders aus… Wiesbaden ist leider immer wieder für traurige Überraschungen gut und in den meisten Fällen kommen sie aus einer mittlerweile alt bekannten Ecke…


Das Dezernat für Wirtschaft und Personal der Stadt Wiesbaden, vertreten durch Herrn Stadtrat Detlev Bendel (CDU) fordert nun die Abteilung der Kindertagesstätten zu Folgendem auf:

  • eine Neu-Überprüfung der Tätigkeitsmerkmale „besonders schwierige fachlichen Tätigkeiten“ in allen Einrichtungen
  • Neu eingestellte Mitarbeiter/-innen, unabhängig ihrer Vorerfahrungen, sollen in die Tarifstufe S8a eingruppiert werden (Also auch die, die schon über langjährige Berufserfahrung verfügen)

Hintergrund: 
Seit 2010 gibt es in den städtischen Kindertagesstätten Wiesbaden eine klare Eingruppierungs-regel: Einvernehmlich zwischen Arbeitgeber und Personalräten wurde schon vor 6 Jahren festgestellt, dass das Tätigkeitsmerkmal der „besonders schwierigen fachlichen Tätigkeiten“ in allen Kindertagesstätten der Landeshauptstadt Wiesbaden erfüllt ist.
Somit wurden alle Erzieher/-innen in die Entgeltgruppe S8 eingestuft. Berufsanfänger starteten mit S6 und konnten nach relativ kurzer Zeit unter der Berücksichtigung vordefinierter Kriterien dann ebenfalls nach S8 entlohnt werden.
Eine wichtige und richtige Entscheidung für eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung.


Nach den Streiks und den damit erfolgreichen Tarifverhandlungen im Jahr 2015 wurde aus der alten S8 die neue S8b und aus der alten S6 die neue S8a.
Bliebe Wiesbaden seiner Linie und seinem Qualitätsanspruch treu, so hieße es:

  • die Tätigkeitsmerkmale der „besonders schwierigen fachlichen Tätigkeiten“ sind auch im Jahr 2016 (und natürlich in den Folgejahren) gegeben
  • Die Erzieher/-innen werden weiterhin nach S8b entlohnt
  • Berufsanfänger starten weiterhin mit S8a; werden die vordefinierten Kriterien erfüllt, werden sie ebenfalls nach S8b entlohnt

Was hätte eine Prüfung und Änderung der Eingruppierung für Auswirkungen?
Sofern diese Neu-Überprüfung stattfindet, könnte festgestellt werden, dass in der einen Kita die Tätigkeitsmerkmale der besonders schwierigen fachlichen Tätigkeiten erfüllt sind, in einer anderen eben nicht. Sofern dieses festgestellt wird, könnte man sehr leicht auch den Blick auf die Gruppen innerhalb einer Kita lenken.
Folgen wären:

  • Neue Mitarbeiter/-innen suchen sich lieber einer Kita, in der sie besser entlohnt werden
  • In den Gruppen wird nach unterschiedlichen Tätigkeiten entlohnt, da eine Gruppe z.B. eine Integrationsgruppe ist
  • eine unterschiedliche KiTa-Bewertung führt zwangsläufig zu einer Stigmatisierung einer Kita in einem Stadtteil
  • Der Haushalt wird auf Kosten der Erzieher/-innen konsolidiert

Ein Schelm wer Böses dabei denkt und sich an die Niedrig-Qualifizierte Aussage erinnert...


Der SEB-KT weist mit Nachdruck darauf hin, dass das aktuelle Verfahren und das Anliegen von Herrn Bendel völlig kontraproduktiv ist und ein Fachkräftemangel in den städtischen Kitas damit unausweichlich ist.
Durch die gesellschaftlichen Veränderungen sind gerade auch in diesen Zeiten die Tatsache der „besonders schwierigen Tätigkeiten“ in allen Kitas und in allen Krippen erfüllt! 
Qualitativ hochwertige Kinderbetreuung soll auch in Wiesbaden als eine Investition in die Zukunft gesehen werden. Und dies findet mit einer positiv beeinflussten Fachkraft-Kind-Relation statt!


Der SEB-KT unterstützt die Resolution der Beschäftigten des Sozial- und Erziehungsdienstes bei der Forderung nach angemessener Bezahlung S8b für alle Erzieher/-innen und fordert den sofortigen Stopp einer erneuten Überprüfung der Tätigkeitsmerkmale!

 

Offener Brief zur Qualitätssicherung im Bereich Fachkräftemangel
Mit UNTERSCHRIFTENLISTE
Offener Brief zur Qualitätssicherung im [...]
PDF-Dokument [598.5 KB]

06.  November 2015

Elterninformation zum Doppelhaushaltsplan-Entwurf

Wiesbaden 2016/2017 – Sozial geht anders!


Liebe Eltern,


Der Stadtkämmerer Axel Imholz hat den Haushaltsplan-Entwurf für den Doppelhaushalt 2016/2017 vorgelegt. Dieser beinhaltet zum Teil völlig absurde Ideen im Bereich der Kindertagesstätten der städtischen und freien Träger. Die zur Diskussion stehenden Einsparungen belasten einseitig Familien und sozial benachteiligte Menschen. Insbesondere für Familien mit mehreren Kindern wird die Belastungsgrenze mit den geplanten Maßnahmen mehr als überschritten. Wichtige Einrichtungen wie das Nachbarschaftshaus oder der Bieberbau müssen um ihre Existenz fürchten.

 

Generell muss Wiesbaden sparen und demzufolge auch einige Leistungen streichen. Auf der anderen Seite sollen paralell Gebühren angehoben werden.
Der Entwurf sieht im Bereich der städtischen Kindertagesstätten folgende Maßnahmen vor:

 

  • Erhöhung der Gebühr für einen Krippenplatz um 30,--€ (von 250,00 € auf 280,00 €)
  • Einführung von gebührenpflichtiger Halbtagsplätzen: 110,00 €
  • Wegfall der Geschwisterplatzbeitragsreduzierung
  • Erhöhung der Essensgeldgebühr um 35,00 € (von 35,00 € auf 70,00 €)
  • Anpassung der Öffnungszeiten an die Personalbemessung des HessKiFö̈ G im Elementarbereich - Absenkung der Öffnungszeit um 0,5 Wochenstunden
  • Reduzierung von Personal in Kindertagesstätten

Der Stadtelternbeirat und die freien Träger planen dagegen zu protestieren und fordern die Politiker/-innen durch verschiedene Aktionen auf, sich vor einer endgültigen Abstimmung im Dezember doch noch zu besinnen.


Am Freitag, den 13. November 2015 haben die freien Träger zum Generalstreik aufgerufen. Deren Einrichtungen bleiben an diesem Tag geschlossen. Von 11 bis 13 Uhr findet eine Kundgebung am Rathaus statt. Es wäre toll, wenn Ihr die freien Träger unterstützen würdet und auch dort hinkommt.
Am Donnerstag, den 19. November 2015 ruft der Stadtelternbeirat der städtischen Kindertagesstätten eine „Laternen-Demo“. Treffpunkt ist ab 15:30 Uhr am Dern’schen Gelände.
Auch hier hoffen wir auf viele, viele Eltern mit ihren Kindern. Bitte bringt Banner, Plakate und natürlich Laternen etc. mit.
Viele Grüße,
Der SEB-Vorstand
Tiba Maleh │Sascha Fuhrmeister │Jürgen Noack │Angela Weck │Raman Abdi

Elterninformation zum Ausdrucken
Elternbrief vom 06. November 2015
ElternbriefHH.jpg
JPG-Datei [271.7 KB]

14. März 2014

Normenkontrollverfahren gegen die Wiesbadener KITA-Satzung

In der Pressemitteilung vom 13. März 2014 gibt das Pressereferat Wiesbaden bekannt, dass der Hessische Verwaltungsgerichtho in seinem Beschluss vom 4. März 2014 den Normenkontrollantrag mehrerer Eltern gegen die "Satzung über die Benutzung von Kindertageseinrichtungen der Landeshauptstadt Wiesbaden" abgelehnt.

Mehr Infos in der Pressemitteilung!

Pressemitteilung
Normenkontrollverfahren gegen die Wiesbadener KITA-Satzung abgelehnt.
141010100000184035.pdf
PDF-Dokument [22.8 KB]

05. März 2012

Offener Brief an den Oberbürgermeister
Nachfrage nach dem öffentlichen Hearing zu den Ergebnissen der representativen Elternbeffragung, die 2010 / 2011 stattgefunden hatte, da einige Ergebnisse noch nicht veröffentlicht wurden.
obf_ob_hearing-II_120305.pdf
PDF-Dokument [651.9 KB]

Stellungnahme zur beabsichtigten Neuorganisation der städtischen Kinderbetreuung

28. September 2008

Stellungnahme
Städtische Kindertagesstätten sollen eine neue Organisation bekommen – warum eigentlich?
Seit einiger Zeit ist von einer Umorganisation der städtischen Kindertagesstätten zu hören.
Stellungnahme080928.pdf
PDF-Dokument [23.3 KB]

Aktuelles

Die nächste Sitzung findet am
12. Juni 2018 in der KT Kastel statt (ausschließlich für SEB-KT Mitglieder)

____________________

Flohmarkttermine werden nicht auf der Homepage veröffentlicht. 

Wir stellen Euch aber gerne unser Profil bei Facebook zur Verfügung!

____________________

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv

Wir sind für Sie da

Bitte nutzen Sie gerne direkt unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Stadtelternbeirat der Kindertagesstätten Wiesbaden

Impressum

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.